Unsere Mannschaften 2019

Damen 50

Von links: Elvira Dilg, Uschi Niemann, Irmgard Bergbauer, Annemarie Gintzel, Gitti Munzinger, Gabi Bruhn, Leni Lug (MF), Jutta Egen; Es fehlt: Christine Stempfle - Foto: privat

Durch verletzungsbedingte Ausfälle immer wieder geschwächt, belegte die Mannschaft in der vorigen Saison in der Bezirksklasse 1 nur den vorletzten Tabellenplatz. Ein "neues Gesicht" kommt dieses Jahr hinzu: Uschi Niemann. Vielleicht gelingt es gerade mit ihr, einige Ränge weiter nach oben zu kommen.

Damen

Vorne von links: Lisa Scheller,Christina Gramlich (MF), Carolin Egen, Valeska Jansen
Hinten von links: Ana Gagula, Clarissa Blankenhorn, Franziska Habermayr, Susanne Poetsch
Foto: privat
Es fehlen: Nicole Bauernfeind und Lea Selhuber

Durch die "Baby-Pause" der Stammspielerin Carolin Egen und der "Auswanderung" von Stefanie Schwärzli nach Stuttgart gehen zwei wichtige Stützen - zumindest kurzzeitig - verloren. Trotz der Neuzugänge von Ana Gagula, Nicole Bauernfeind und Ulrike Singer ist man dieses Jahr auf reichlich Unterstüzung angewiesen, möchte man erneut ein gutes Ergebnis, wie den 4. Platz aus der Vorsaison, erreichen.

Herren 65 - Aufstieg Bayernliga - 2018

Bernd Herrle, MF Toni Öxler, Dr. Gerd Hollmann, Robert Miesl, Arnold Müller, Reiner Schermer - Foto: privat

Erstmals in der sportlichen Ära des TC am Brandl Neuburg/Donau gelang einer Mannschaft der Aufstieg in die Bayernliga. Mit fünf Siegen und zwei Unentschieden stieg das Team als schwäbischer Bezirksmeister der Landesliga Süd in die zweithöchste Liga in Bayern auf. Mit der gleichen Formation startet die Mannschaft in die neue Saison, mit dem Ziel, den Klassenerhalt gegen die starken Gegner der teilweise großen Clubs zu sichern.

Herren 70

Von links: Fredy Kohler, Peter Burkert, Günter Neumaier, Toni Öxler, Walter Egen (MF), Dr. Gerhard Hollmann - Foto: privat

Durch die Neumeldung der Mannschaft "Herren 75" gehen den "70ern", so scheint es zunächst, einige Stammkräfte "verloren". Diese können aber immer wieder aushelfen, da beide Teams unterschiedliche Spieltage während der Woche haben und in zwei Altersklassen unbeschränkt gespielt werden darf. Doch allein die "verbliebenen 70er" sollten in der Lage sein, in der Bezirksliga bestehen zu können. Von einem 2.Platz wie im Vorjahr kann man allerdings nur träumen.

Herren 75

Von links: Didi Kuntscher, Arnold Müller, Heinz Reichel, Rainer Schermer, Heiz Richter (MF), und Klaus Herrmann - Foto: privat

Erstmals tritt eine "Herren 75 (4er)" unseres Vereins in der Meisterschaftsrunde Sommer 2019 in der Landesliga an. Unter den 6 gemeldeten Mannschaften, hauptsächlich aus dem Raum München und aus Rosenheim mit sehr hohen Leistungsklasse-Spielern, wird unser Team nur Außenseiterchancen haben, die es aber zu nutzen gilt.

Freizeit Herren

Von links: Hans Schäffner, Robert Miesl, Bernd Herrle Klaus Herrmann, Walter Nauderer, Arnold Müller, Heinz Reichel, Dr. Gerhard Hollmann, Peter Burkert, Max Schneider, Henner Kress (MF) - Foto: privat

Ein positives Punkteverhältnis von 6:4 bescherte dem Team Platz 3, was bei dem relativ hohen Spielereinsatz durchaus noch als Erfolg gewertet werden kann. Aus dem oben abgebildeten Kader werden heuer sicher einige Spieler fehlen, dafür andere dazukommen; ein Mittelplatz ist in jedem Fall machbar.